Die Schulsituation im Abteilungsgebiet

Veröffentlicht am 26.05.2010 in Abteilung

Unsere Schulstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz berichtete über die aktuelle Schulsituation im Bezirk. Lioba ist erst seit 2006 für die Schulentwicklung im Bezirk zuständig. Während ihre Vorgängerin von den Linken die Entwicklung der Schülerzahlen nicht beachtet, bzw. nicht die richtigen Schlussfolgerungen gezogen hat, hat Lioba Zürn-Kasztantowicz massiv gegengesteuert. Im Bezirk werden seitdem keine Schulen geschlossen, sondern neue Schulen aufgemacht. Allein im Gebiet der Abteilung 15 wurden bzw. werden mit der Grundschule an der Schönhauser Allee (Beginn Schuljahr 2009/2010) und der neuen Grundschule in der Danziger Straße 50 (Beginn Schuljahr 2010/2010) zwei neue Grundschulen in Betrieb genommen.

Weiterhin steht ab diesem Sommer die umfassende Sanierung der Grundschule am Teutoburger Platz an. Damit ist im Abteilungsgebiet für eine wohnortnahe Einschulung der Grundschüler („kurze Beine – kurze Wege“) Sorge getragen.
Schwieriger als bei uns sieht die Situation inzwischen in Alt-Pankow aus. Dort steigen die Grundschülerzahlen jetzt auch, dort wird mit mobilen Unterrichtsräumen auf die Entwicklung reagiert.
Lioba Zürn-Kasztantowicz berichtete weiterhin über den Erfolg der ersten Gemeinschaftsschule im Bezirk, der mindestens noch eine weitere folgen wird. Weiterhin wurde über die Schulstrukturreform gesprochen. Im Bezirk Pankow wird anders als in anderen Bezirken in Folge der Zusammenlegung von Haupt- und Realschulen keine weiterführende Schule geschlossen, es wird auch hier sogar an Schulneugründungen gearbeitet. Da der Bezirk anders als bei den Grundschulen bei den weiterführenden Schulen keine wohnortnahe Versorgung sicherstellen muss und kann, werden Schüler aus dem Bezirk auf Schulen in den Nachbarbezirken ausweichen müssen.