Mitgliederbefragung über die Pankower SPD-Direktkandidatur für den Bundestag

Veröffentlicht am 05.02.2013 in Wahlen

Severin Höhmann, Leonie Gebers, Klaus Mindrup und Roland Schröder (v.l.n.r.) bei der Vorstellungsrunde der Abteilung 15

Alle Mitglieder der SPD Pankow sind aufgerufen, sich an der Befragung zu beteiligen, wer bei der Bundestagswahl 2013 im Wahlkreis 76/Pankow als SPD-Direktkandidat/in antreten soll.

Um die SPD-Direktkandidatur bewerben sich Leonie Gebers, Severin Höhmann und Klaus Mindrup (beide aus der Abteilung 15) und Roland Schröder.

Am 17.02.2013 können stimmberechtigte SPD-Mitglieder per Urnen- oder Briefwahl mitentscheiden, wer als Wolfgang Thierses Nachfolger/in für die SPD für das Pankower Bundestagsdirektmandat kandidieren wird: Der/die Kandidat/in mit der absoluten Mehrheit wird der Wahlkreiskonferenz zur Wahl vorgeschlagen. Wenn keine/r die absolute Mehrheit erreicht, dann werden die Kandidatin und der Kandidat bzw. die zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen der Wahlkreiskonferenz zur Wahl vorgeschlagen.

Stimmberechtigt im Rahmen der Mitgliederbefragung sind gemäß der Verfahrensrichtlinie der Berliner SPD alle Mitglieder, die im Befragungsgebiet organisiert sind und spätestens vier Wochen vor dem Abstimmungstag als Mitglied aufgenommen wurden.

Mehr Informationen über den Ablauf der Urnen- und Briefwahl und die Kandidatenbriefe von Leonie Gebers, Severin Höhmann, Klaus Mindrup und Roland Schröder finden Sie hier.

Die für die Briefwahl benötigten Unterlagen müssen rechtzeitig beantragt werden. Der Antrag kann formlos, persönlich, per E-Mail oder postalisch beim SPD-Kreisbüro gestellt werden. Die Briefwahlunterlagen werden dann postalisch zugesandt. Damit die Stimmabgabe berücksichtigt werden kann,
müssen die ausgefüllten Briefwahlunterlagen mit dem Stimmzettel bis zum 15. Februar 2013 um 17.00 Uhr im Kreisbüro eingetroffen sein. Entscheidend ist der Eingang im Kreisbüro. Wir weisen darauf hin, dass je Postweg von Brieflaufzeiten von drei Tagen auszugehen ist. Eine persönliche Abgabe der Briefwahlunterlagen oder die Abstimmung im Kreisbüro ist ebenfalls möglich.