Diskussion über die Reform der Pflegeversicherung

Veröffentlicht am 09.07.2008 in Abteilung

Am 1. Juli 2008 ist die Reform der Pflegeversicherung in Kraft getreten und hat die Grundlage für eine bessere Betreuung und mehr Leistungen für pflegebedürftige Menschen geschaffen. Im Mittelpunkt der sehr gut besuchten öffentlichen Abteilungsversammlung am 8. Juli 2008 in der GLS Sprachschule stand deshalb ein Vortrag der pflegepolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Hilde Mattheis, MdB.

Moderiert von Monika Pilath aus der Redaktion von Das Parlament kam sie bei der anschließenden Diskussion mit weiteren fachkundigen Gästen ins Gespräch. Gekommen waren dazu der Vorstandsvorsitzende der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg, Wilfried Brexel, die Vorsitzende der Pankower Seniorenvertretung, Helga Hampel, Sabine Grabow von der Pankower Koordinierungsstelle Rund ums Alter sowie Henry Kotek von der AOK Berlin. Anwesend war auch die für Gesundheit und Soziales zuständige Stadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz.

Kernthemen waren die auf Landesinitiative von den Pflegekassen einzurichtenden Pflegestützpunkte, die positiven Berliner Erfahrungen mit Heimärzten, Finanzierungsfragen, die Unterstützung demenziell Erkrankter, höhere Pflegesätze, mehr Transparenz bei Heimprüfungen und der Pflegeurlaub. Nach Beiträgen aus dem Publikum wurde zudem lebhaft über das Pro und Contra einer möglichen Akademisierung der Pflege sowie über die Forderung nach einem Mindestlohn für Pflegekräfte debattiert.