Lesung von Nicol Ljubic' "Heimatroman"

Veröffentlicht am 26.11.2008 in Abteilung

Am 25. November 2008 veranstalteten die Abteilungen 14 und 15 (Bötzowviertel) im Café Lyrik eine gemeinsame Lesung: Nicol Ljubic las aus seinem Roman "Heimatroman oder Wie mein Vater ein Deutscher wurde".

Dies ist die Geschichte des jungen Autoelektrikers Drago Ljubic, der seine kroatische Heimatstadt Zagreb verlässt, um die Freiheit und das Glück in der Fremde zu suchen. Seine Odyssee führt ihn u.a. nach Korsika, an den Kanal und als Techniker der Lufthansa durch die ganze Welt, bis er schließlich in Bremen in einer Doppelhaushälfte sesshaft wird. Der preisgekrönte Journalist Nicol Ljubic, Jg. 1971, brachte darin auch seine Geschichte der Spurensuche unter: Er suchte zusammen mit seinem Vater nach beinahe fünfzig Jahren die Wurzeln der Familie und reiste die Stationen der Auswanderung nach.
In der anschließenden Diskussion wurden u.a. die unterschiedlichen Wahrnehmungen Deutschlands, das Leben von Migranten und Flüchtlingen in Deutschland, sowie die heutige Situation im ehemaligen Jugoslawien thematisiert.