Treffen "Alt-Prenzlauer Berg"

Veröffentlicht am 08.03.2009 in Abteilung

Barbara Misselwitz, Max E. Neumann, Wolfgang Thierse aus der Abt. Kollwitzplatz beim Treffen Alt-Prenzlauer Berg

Zu einem Treffen der Aktivisten der ersten Jahre am 7. März 2009 hatten Wolfgang Thierse, MdB, und Reinhard Kraetzer, Bürgermeister a.D. von Prenzlauer Berg, alle „Gründungsmitglieder, Wahlkämpfer, Mandatsträger, Utopisten, Träumer und Realisten“ der SDP, SPD der DDR und der SPD in Alt-Prenzlauer Berg in die „Kiezkantine“ in der Oderberger Straße eingeladen. Fast zwanzig Jahre später sei es an der Zeit sich zu erinnern, sich wieder zu sehen, miteinander zu reden und ein wenig zu feiern.

Nach der Begrüßung durch die Einladenden erinnerten sich Aktivisten von damals als sei es Gestern gewesen in spontanen, sehr persönlichen Beiträgen an Einzelheiten aus der Zeit um die Gründung der Sozialdemokratischen Partei (SDP) der DDR am 7. Oktober 1989 in Schwante bei Berlin, die Umbenennung der SDP in SPD am 13. Januar 1990, die Vorbereitung der Volkskammerwahlen in der DDR am 18. März 1990, bei der die SPD 21,76% der Stimmen erhielt und an den Vereinigungsparteitag am 26./27. September 1990, auf dem sich die Ost-SPD mit der West-SPD zusammenschloss und wo in einem Manifest die Wiederherstellung der Einheit der Sozialdemokratischen Partei festgestellt wurde.

Im Oktober 1989 sei es nicht unbedingt einfach gewesen, in die SDP einzutreten, weil Adressen nicht stimmten und weil vermeintliche Ansprechpartner keine gewesen seien. Aber man habe es schon geschafft, wenn man es gewollt habe. Es sei eine spannende Zeit gewesen und die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Basisgruppen sei meist größer gewesen als die Zahl der eingeschriebenen Mitglieder. Gerade im Prenzlauer Berg habe man dabei an eine große sozialdemokratische Tradition und an die Erfahrung von Genossinnen und Genossen anknüpfen können, die sich noch bis August 1961 zur SPD in Ost-Berlin bekannt hätten. Man habe sich (wieder) einmischen wollen und in einer Partei, die Politik machen wolle, strukturierend mitgearbeitet. Viel Unterstützung habe es dabei auch von der SPD aus den West-Berliner Bezirken gegeben. Allerdings habe man dabei vor allem zu Beginn manchmal das Gefühl zweier aufeinander treffender Kulturen gehabt. Damals habe man auf Zuwachs gehofft. Rückblickend sei inzwischen klar, dass der Prenzlauer Berg ungeheuren Zuwachs erlebt habe!